Chemie verteidigt Rang eins

19. April 2017

Das Gipfeltreffen der Oberliga Süd fand in einer vorgezogenen Begegnung des 29. Spieltags keinen Sieger. Der VfB Germania Halberstadt erreichte vor über 2000 Zuschauern im heimischen Friedensstadion ein 0:0-Unentschieden gegen Spitzenreiter BSG Chemie Leipzig und verpasste damit den Sprung an die Tabellenspitze.

VfB Germania Halberstadt – BSG Chemie Leipzig 0:0

Von Beginn an entwickelte sich ein umkämpftes Spiel, in dem die Gäste in der Anfangsphase dominierten. Die erste Möglichkeit des Gipfeltreffens besaß BSG-Torjäger Tommy Kind nach gut einer Viertelstunde, doch sein Versuch konnte von Fabian Guderitz im Tor des VfB entschärft werden. Auf Seiten der Hausherren hätte Patrik Twardzik die Germania mit dem ersten gefährlichen Vorstoß in Führung bringen können, aber der Flügelspieler brachte das Spielgerät in aussichtsreicher Position nicht unter Kontrolle. Bis zum Pausenpfiff gab es nur noch eine nennenswerte Aktion, als VfB-Abwehrspieler Adli Lachheb im Anschluss an einen Eckball das Spielgerät ans Aluminium setzte. Nach der Pause fanden die Petersen-Schützlinge besser in die Begegnung, ohne sich jedoch Tormöglichkeiten zu erspielen. In der Folgezeit verflachte die Partie zusehends, Tormöglichkeiten blieben Mangelware. Erst 15 Minuten vor dem Ende hatte Dustin Messing für Halberstadt das 1:0 auf dem Fuß, aber sein Schuss verfehlte knapp das Tor. Da auch in der Schlussphase keine der beiden Mannschaften ein großes Risiko eingehen wollte, blieb es nach 90 zum Teil hitzigen Minuten beim torlosen Remis.

Schiedsrichter: Daniel Köppen (Rathenow) – Zuschauer: 2.003
Tore: –

Alle Höhepunkte der Begegnung gibt es hier auf FuPa.tv: (hier klicken)