Petersen-Duell geht an Nils

14. August 2017

Was wurde im Vorfeld der Begegnung nicht alles über das Familienduell zwischen Vater Andreas und Sohn Nils Petersen berichtet. In der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals empfing der VfB Germania Halberstadt den Bundesligisten SC Freiburg und musste sich denkbar knapp Begegnung mit 1:2 geschlagen geben.

VfB Germania Halberstadt – SC Freiburg 1:2

Von Beginn an schnürten die Gäste aus Breisgau den VfB vor 5000 Zuschauern in dessen Hälfte ein. Die erste Torchance besaßen allerdings die Petersen-Schützlinge durch VfB-Kapitän Benjamin Boltze(11.), der aus gut 20 Metern einen Freistoß knapp über den Querbalken setzte. In der Folgezeit hätte Freiburg durch Florian Niederlechner (13./16.) oder Janik Haberer (16.) die verdiente Führung erzielen können, musste sich aber bis zur 34. Spielminute gedulden, ehe Lokalmatador Nils Petersen den SC per Drehschuss mit 1:0 in Front brachte. Kurz vor dem Seitenwechsel erhöhte Nicolas Höfler auf 2:0 für die Gäste.

hhhh

In Abschnitt zwei ließen es die Gäste etwas genügsamer angehen und verwalteten die Führung, ohne dabei gefährlich vor das Tor der Hausherren zu kommen. Es dauerte bis zur 55. Minute, ehe Mike Frantz die erste gefährliche Situation der zweiten Hälfte abschloss. Halberstadt trat in der Folgezeit mutiger auf und hätte durch Florian Beil in der 61. Spielminute den 1:2-Anschlusstreffer erzielen können, doch der Angreifer köpfte freistehend über das Freiburger Gehäuse. Kurz vor Ultimo markierte Kay Michel nach einem Konter über den zuvor eingewechselten Flodyn Baloki das 1:2 aus Sicht der Hausherren und sorgte nochmals für Spannung.

Am Ende musste sich der VfB bei seiner DFB-Pokalpremiere dem Favoriten aus der Beletage nach großem Kampf mit 1:2 beugen. Bereits am kommenden Freitag kehrt für Halberstadt im Heimspiel gegen den FC Oberlausitz Neugersdorf der Regionalliga-Alltag wieder ein. Freiburg eröffnet am Wochenende vor heimischer Kulisse gegen Eintracht Frankfurt die neue Saison.

Tore: 0:1 Nils Petersen (34.), 0:2 Nicolas Höfler (42.), 1:2 Kay Michel (88.) – Schiedsrichter: Christof Günsch

Zuschauer: 5037

VfB Germania Halberstadt: Paul Büchel, Florian Eggert, Philipp Blume, Adli Lachheb, Marcel Goslar (66. Nico Hübner), Patrik Twardzik, Luigi Campagna (66. Flodyn Baloki), Benjamin Boltze, Florian Beil (76. Ivan Franjic), Tom Nattermann, Kay Michel – Trainer: Andreas Petersen

SC Freiburg: Alexander Schwolow, Pascal Stenzel, Christian Günter, Georg Niedermeier, Philipp Lienhart, Marc-Oliver Kempf, Julian Schuster, Nicolas Höfler (84. Amir Abrashi), Mike Frantz, Nils Petersen (81. Tim Kleindienst), Janik Haberer (82. Bartosz Kapustka) – Trainer: Christian Streich